logo

Seda Tunç: welch

Erscheinungstermin: 27.05.2021
Erhältlich bei liberladen

In ihrem ersten Lyrikband "welch" lotet die in Wien ansässige Autorin Seda Tunç Stimmen aus, die zwischen Innerem und Äußerem changieren. Der Blick der Autorin richtet sich unverhohlen auf die Hürden des Alltags in einer patriarchalen Welt, der ein kritisches, mitunter aufbegehrendes Auge entgegengehalten wird. Das Politische verbirgt sich stets hinter dem Alltag, der zwischen den geheimnisvoll anklingenden Bildern dieser Gedichte wie ein Riss sich auftut und als Kommentar unserer Gegenwart fungiert.

Die eindrückliche, reduzierte Sprache von Seda Tunç wird in ihrem Debütband aufgewogen mit der Breite und Komplexität der gewählten Themenfelder: Identität, Sprache, Fremdsein, Tod, Familie, Kapitalismuskritik - nur um einige zu nennen. So entlässt die Autorin ihre Leser*innen nach dieser Lektüre mit mehr Fragen als Antworten, was bekanntlich immer schon ein Merkmal guter und aufrechter Literatur war.

-Text von Marko Dinić

Seda Tunç, geboren in der Türkei, verbrachte ihre Kindheit in Dersim, am Schwarzen Meer und in Mardin, ihre Jugend in Istanbul. Lebt seit 2009 in Wien und schreibt Lyrik. Sie ist Anglistin und Amerikanistin, veröffentlicht Texte sowie literarische Übersetzungen auf Türkisch, Englisch und Deutsch in Zeitschriften. 2013/14 erhielt sie das ‚kültür gemma‘ Stipendium für Literatur in Wien. Sie arbeitet seit 2019 bei der frauen*solidarität. Ihr Debütband erscheint in der edition mosaik im Mai 2021.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen