Decolonize the Library: Online-Austauschtreffen

  Programm Mitschnitt der Veranstaltung Bibliotheken sind Orte der Dokumentation und Wissensaufbereitung, ihr Anspruch ist möglichst umfassendes Sammeln und freier Zugang für Alle. Mit der #BlackLivesMatter Bewegung erreichte die Debatte über Rassismus und Kolonialismus in unserer Gedenk- und Erinnerungskultur (Denkmäler, Straßenbezeichnungen etc.) zuletzt eine breite Öffentlichkeit. Auch Bibliothekar*innen sind als Akteur*innen von Kultur- und Bildungseinrichtungen…

Faith-Based Organizations und ihre Rolle in der Entwicklungszusammenarbeit

Online-Vortrag mit Ulrike Ebner Moderation: Sabine Prokop Im Vortrag wurde anhand der Beispiele Abtreibung, Verhütung und Homosexualität ein kritischer Blick auf Handlungsweisen von FBOs in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit geworfen. Religiöse Organisationen spielen innerhalb der internationalen Entwicklungszusammenarbeit eine wesentliche Rolle. Vor allem in Subsahara-Afrika stellen sie notwendige Gesundheitseinrichtungen zur Verfügung. Am Beispiel von Abtreibung, Verhütung und Homosexualität wurde…

Buen Vivir / Gutes Leben, Vortrag mit Elena Mitrenova

Das Konzept Buen Vivir oder Gutes Leben hat in den letzten Jahren immer mehr Bedeutung gewonnen. Es wird als Leitmotiv zahlreicher (entwicklungs-)politischer Tagungen, Konferenzen und sogar nationaler Regierungsprogramme promotet. Der Vortrag wird die ursprüngliche Bedeutung von Buen Vivir erläutern, die in dieser Vielfalt von Anwendungen und Interpretationen immer weniger greifbar ist. Dabei wird ein Schwerpunkt auf die massive Veränderung der Wahrnehmung von Natur auf dem lateinamerikanischen Kontinent gesetzt, die in der westlichen Weltanschauung und der europäischen Expansion wurzelt. Ein kurzer historischer Abriss wird die Umwandlung der Gottheit Pacha Mama in eine reine Rohstoffquelle darstellen.

„Why we matter“

Online via Zoom

  Lesung und Diskussion mit Emilia Roig Wie erkennen wir unsere Privilegien? Wie können Weiße die Realität von Schwarzen sehen? Männliche Muslime jene von weißen Frauen? Und weiße Frauen jene von männlichen Muslimen? Die Aktivistin und Politologin Emilia Roig zeigte – nicht zuletzt am Beispiel der Geschichte ihrer eigenen Familie, in der wie unter einem…

Nicht Eine* weniger!

Als Antwort auf die stetig zunehmenden Femizide wurde im Jahr 2015 in Argentinien die Protestbewegung "Ni Una Menos" ins Leben gerufen - mit dem Ziel, patriarchale Strukturen und die daraus resultierende geschlechtsspezifische Gewalt in der Öffentlichkeit zu thematisieren und zu kritisieren. Auch in Österreich gründeten feministische Aktivist*innen mit "Ni Una Menos Austria" einen Ableger der Bewegung.

Who´s your feminism for? Gender & discrimination in the global fashion industry

Online-webinar organized by the European Coalition of Clean Clothes Campaign With Anannya Bhattacharjee (Asia Floor Wage Alliance), Vivien Tauchmann (designer, researcher and educator), Sofia Ashraf (digital content creator, rapper and writer), ReSew (sewing cooperative) & Parvathi Madappa (Cividep India). In this event, artists and dedicated people working on the issue of fashion and gender presented their work…

Wissen dekolonisieren.

Online

Silence, Wissen und Machtstrukturen. Vortrag von Emily Ngubia Kessé, Dr. rer. med.
Knowledge has always had an agenda – to sustain power relations. To whose advantage? - But how do epistemologies achieve this agenda? Translated to the field of neuroscience, I would like to focus on how practices of silencing contribute to the stabilization and maintenance of power and domination relations in the processes of knowledge production and transfer. I hope to make visible the (colonial) racist norms that are invisible to many members of the majority population.

Wiener Frauentag im Rathaus 2022

Die Frauen*solidarität  wird auch 2022 wieder bei der Informations- und Vernetzungsveranstaltung von feministischen- und Frauenorganisationen im Wiener Rathaus präsent sein!

Digitalisierung und emanzipatorische Bildung – ein Widerspruch?

Online

Podiumsdiskussion Eine Podiumsdiskussion mit Rocío Rueda Ortiz (Bildungswissenschafterin, Universidad Pedagógica Nacional, Bogotá), Dunia Khalil (Rechtsberaterin und Trainerin, Universität Wien ) und Raphael Perret (Medienkünstler, Zürich). Es moderiert Margarita Langthaler (ÖFSE). https://www.youtube.com/watch?v=0Qqw9aC0HiI&t=3s Während Digitalisierung seit ihren Anfängen einerseits mit der Hoffnung auf Demokratisierung verbunden war, werden viele Phänomene der digitalen Kommunikation immer stärker als Bedrohung für…

Was kommt gut in sozialen Medien an?

Online via Zoom

Du machst selber Radiosendungen oder schreibst Artikel?
Du möchtest deine Beiträge besser auf sozialen Medien bewerben?
Online-Medienworkshop mit Radio-, TV- und Digital-Journalistin Anastasia Lopez

Pic climate justice!

Online

Young people from the global south and north designed a digital photo exhibition in which they illustrated their personal experiences and perspectives on the topic "climate justice".

Online-WS für Schlulklassen: Menschenrechte und die Fußball-WM in Katar

Online

Die FIFA-Fußballweltmeisterschaft bekommt viel Aufmerksamkeit – mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung verfolgt die Spiele. Sport kann ein Ausgangspunkt sein, um weiteren Themen nachzugehen:

Was hat die Fußball-WM mit Menschenrechten zu tun? Was weiß ich eigentlich alles über meine Lieblingssportmarken? Und was kann ich alles tun, um mich für Menschenrechte einzusetzen?

Südindische Krankenschwestern in Wien

In den späten 1950er Jahren brachten kirchliche Netzwerke junge Krankenschwestern aus Kerala in Südindien zunächst nach Deutschland, wo sie aber in den 1980er Jahren nach der Ausbildung von ausreichendem inländischen Nachwuchs wieder entlassen wurden. Ein Teil von ihnen konnte einschlägige Arbeitsplätze in Österreich finden. Die Emigration führte zur Hybridisierung der Kultur und zum Aufbrechen der traditionellen Geschlechterrollen in den  Familien.