logo

Warum Frauen Berge besteigen sollten
Filmpräsentation und Diskussion

Di, 29. September 2020, 18:00 Uhr
Frauenhetz, Untere Weißgerberstr. 41, 1030 Wien

Eine Reise durch das Leben und Werk von Gerda Lerner, der ‚Godmother of women‘s history’ (New York Times), anlässlich ihres hundertsten Geburtstags.

Der Film wirft einen detaillierten Blick auf das persönliche, berufliche und politische Leben dieser bahnbrechenden feministischen Historikerin, Frauen- und Menschenrechtsaktivistin. Er geht auch der Frage nach, wie uns das Wissen über unsere eigene Geschichte dazu inspirieren kann, eine bessere Zukunft zu gestalten. Gerda Lerner ist es schon sehr früh klar gewesen, dass gesellschaftliche Benachteiligungen komplex und dass Ausbeutung, Unterdrückung und Benachteiligung Ergebnisse historischer Prozesse sind. Diese komplexen Verknüpfungen bildeten auch einen Schwerpunkt in ihrer Forschung und Lehre, indem sie sich z.B. mit der Geschichte Schwarzer Frauen in den USA beschäftigte.
Die Regisseurin Renata Keller wird im Anschluss an die Filmvorführung via Zoom mit den Teilnehmer*innen diskutieren.

Länge: 90 Minuten.
Regie: Renata Keller

Moderation: Rosa Zechner
Snacks und Getränke werden gereicht. Eintritt frei, Spenden willkommen.
Die Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich.              
Anmeldung an office@frauenhetz.at
Für die Einhaltung aller notwendigen Sicherheitsvorkehrungen in Bezug auf Corona wird Sorge getragen!
Eine Veranstaltung in Kooperation mit Frauenhetz

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen