logo

Speaking out loud

Medienworkshop
Veranstaltungsbericht von Verena Kovacs / Frauen*solidarität

Im Rahmen des Erasmus+ Programms für Erwachsenenbildung lud die Frauen*solidarität am 16. und 17. November zu den internationalen Medienworkshops „Speaking out loud!“ ein. An zwei Tagen konnten Teilnehmerinnen spannende Methoden der Medienproduktion kennenlernen und ausprobieren. Gemeinsam mit den Medientrainerinnen Natalie Konyalian aus Zypern, Ann Kaye und Amarjit Khera aus Großbritannien haben wir interessante und lustige Stunden verbracht, in denen viel gelernt und produziert wurde.

Am ersten Tag drehte sich alles um „Digital Storytelling“: Natalie Konyalian, eine erfahrende Videografin, Produktionskoordinatorin des Cyprus Community Media Center (CCMC) und Stationsmanagerin bei MYCYradio erklärte die Elemente, die ein digitales Narrativ ausmacht. Es geht darum mit Hilfe von Video, Text, Bildern und Musik eine Geschichte zu erzählen. Mit den einfachsten Mitteln ist es so möglich, Inhalte wirkungsvoll zu gestalten und zu vermitteln. Nach diesem Input haben alle ihre Kreativität ausgepackt und in Gruppen Konzepte verfasst, Storyboards geschrieben, recherchiert und das Ergebnis waren völlig unterschiedliche, einfallsreiche Videos.

Ann Kaye hat am zweiten Tag den Workshop zum Thema Radio geleitete. Ann Kaye war jahrelang beim BBC Radio angestellt und ist als Kommunikationstrainerin innerhalb der EU unterwegs. Sie hat Amarjit Khera bei ihrer Arbeit für das Panjabi Center kennengelernt, die dort als Koordinatorin und Radiomoderatorin beim Desi-Radio beschäftigt ist. Die beiden haben den Teilnehmerinnen die Aufgabe gestellt, eine halbstündige Radio-Show zu gestalten. Bei einer Redaktionssitzung wurden die einzelnen Beitragsvorschläge geordnet und dann haben sich alle an die Arbeit gemacht. Um Punkt 14 Uhr sendeten wir mit unserer Moderatorin Bernadette, komplett mit Nachrichtenüberblick, Veranstaltungsinfos, einem Vox Pop zu Donald Trump, einem kritischen Beitrag zu Chancen am Arbeitsmarkt für Studierende, Informationen und Interviews zu den Streikandrohungen der Ärzt_innenkammer und wurde die erfahrenen Radiomoderatorin Ann Kaye zu der Installation eines Radiosenders durch die BBC in Nordkorea befragt. Trotz strenger Deadline hat jede ihren Beitrag geleistet und ein tolles Ergebnis erarbeitet.