logo

Rassismus, Sexismus und Sprache
Workshop mit Natasha A. Kelly

Fr, 17. März 2017, 12:00-17:00 Uhr
C3 - Centrum für Internationale Entwicklung, Audre Lorde Studio, Sensengasse 3, 1090 Wien

Sprache ist kein neutrales, passives Medium, mit dem gesellschaftliche Wirklichkeiten „objektiv“ abgebildet werden. Stattdessen stellen Menschen u.a. durch ihre Wortwahl und ihren Sprechstil unterschiedliche Sichtweisen und Wirklichkeitsvorstellungen aktiv her. Auch wenn die diskriminierende Wirkung von Sprachhandlungen in der öffentlichen Wahrnehmung oft auf Schimpfwörter beschränkt wird, kommt sprachliche Diskriminierung weit häufiger vor, als es zunächst scheint.

Workshopinhalt
Der Workshop setzt sich kritisch mit Rassismus und Sexismus und deren Verknüpfungen und Überschneidungen am Beispiel von Sprache und Schreiben auseinander. Wichtig dabei ist die Reflexion der eigenen Positioniertheit, die sowohl privilegiert als auch deprivilegiert sein kann.

Der Workshop beschäftigt sich mit Sprachanalysen und Schreibübungen zu rassistischen sowie sexistischen Begriffen und Be_Nennungen. Es gibt viele verschiedene Formen die eigenen Sprachhandlungen zu verändern, den eigenen Sprachgebrauch zu reflektieren und sich Sprache neu anzueignen – in eigenständiger Textanalyse und -produktion werden einige Beispiele erarbeitet.

Workshopleitung
Natasha A. Kelly, Autorin des Buches „Afrokultur“, ist promovierte Kommunikationswissenschaftlerin und Soziologin mit den Forschungsschwerpunkten race und Gender. Die in London geborene und in Deutschland sozialisierte Panafrikanistin versteht sich selbst als „akademische Aktivistin“, die stets versucht, Theorie und Praxis miteinander zu verbinden, um die Wichtigkeit und Notwendigkeit von Transferleitungen zwischen Politik, Wissenschaft und Gesellschaft zu betonen.

Anmeldungen bitte bis 12. März an: redaktion@frauensolidaritaet.org

Die Teilnehmer_innenzahl ist begrenzt. Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenlos.

Alle FLIT* (Frauen* Lesben* Inter* Trans*) sind wilkommen!

Der Veranstaltungsort ist über Rampe und Lift erreichbar.

Facebook