logo

Wege aus dem „reinen Labyrinth”

Herausforderungen im Kulturschaffen von Frauen im Iran

Kulturschaffende Frauen und Menschenrechtsaktivistinnen im Iran arbeiten unter Beschränkungen der Zensur und mit der Gefahr von rigorosen Strafen, dennoch sind Frauen der wichtigste Faktor in den politischen Geschehnissen des Landes, weil sie mit großem Mut in aller Öffentlichkeit Gesetz und Regierung herausfordern.

Im Beitrag kommen drei kulturschaffende Frauen vom Verlagswesen und aus dem Theater zu Wort, die in ihrem Bereich Erfolgreiches geleistet haben und weiterhin im Iran tätig sind. Die langjährig tätige Verlegerin Shala Lahiji musste für ihr hartnäckiges Eintreten gegen die Zensur auch schon im berüchtigten Teheraner Evin-Gefängnis einsitzen. Dennoch denkt sie nicht ans Aufgeben: „Wenn ich nur ein bisschen Veränderung verursachen kann, dann ist das auch meine Pflicht, das zu tun. Es sei denn, sie lassen mich überhaupt nichts mehr tun.“

Beitrag anhören