logo

Etappen einer Flucht: Tagebuch einer Dolmetscherin
Buchpräsentation und Diskussion mit der Autorin Nermin Ismail

Do, 19. April 2018, 18.00 Uhr
C3 - Centrum für Internationale Entwicklung, Alois Wagner-Saal, Sensengasse 3, 1090 Wien

Moderation: Vlakta Frketić

Um Anmeldung wird gebeten

Es sind Namenlose, die im Mittelmeer ertrinken. Es sind Namenlose, die hier ein neues Zuhause suchen. Namenlos, weil unbekannt. Namenlos, weil oft unzugänglich. Eine anonyme Menschenmasse, die keine_r versteht, die keine_r kennt. Über die aber viele etwas zu wissen scheinen. Nermin Ismail lässt diese Menschen zu Wort kommen. „Etappen einer Flucht“ begleitet Frauen, Männer und Familien auf ihrem Weg nach Europa.

Die Autorin arbeitete monatelang freiwillig als Dolmetscherin für Menschen, die aus dem arabischen Raum nach Deutschland, Österreich, Slowenien, Ungarn, Griechenland und in die Türkei flüchteten. In ihrem Buch übersetzt sie die Geschichten und Schicksale einzelner Menschen in umgekehrte Richtung und beschreibt ihre eigenen Erfahrungen als freiwillige Dolmetscherin.

Nermin Ismail, geboren 1991 in Wien, studierte Poitikwissenschaften und Pädagogik sowie Journalismus. Momentan macht sie ihr PhD im Bereich der Sozialwissenschaften an der Universität Wien und arbeitet für den ORF.

Vlakta Frketić, Texterin und Erwachsenenbildnerin, denkt und arbeitet zu (Queer-)Migration, Antidiskriminierung, Antirassismus, Sprache und Macht, kritisches Diversity.

Ausklang bei Getränken und Snacks

Eine Veranstaltung der C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Einladung (pdf)