logo
Zeitschrift Cover
Ausgabe 2/2010
Afrika

Afrika:Sport und Ökonomie

Nr. 112 (2/10)

Sport ist Bewegung für manche, großes Geschäft für wenige und Unterhaltung für viele. Im Fall der ersten auf dem afrikanischen Kontinent ausgetragenen Fußball-Weltmeisterschaft 2010 ist Sport auch Hoffnungsträger für viele Afrikaner_innen. Wir möchten mit der vorliegenden Ausgabe einen Blick hinter die Kulissen des großen Sport-Geschäftes und seiner Auswirkungen auf die einfachen Industriearbeiterinnen, Händlerinnen und Landarbeiterinnen werfen, die z. B. in Südafrika zugunsten von Prestigeprojekten zwangsumgesiedelt wurden oder vom WM-Geschäft ausgeschlossen werden. Wir richten einen Blick auf die weltweit vorbildliche gendergerechte südafrikanische Verfassung und ihre – oft nicht vorhandene – Auswirkung auf Prozesse des Alltags. Wir gehen der Frage nach, wie sich die neoliberale Handelspolitik der EU auf Länder des südlichen Afrikas auswirkt und wir beschäftigen uns mit den katastrophalen Arbeitsbedingungen in den Zulieferbetrieben der Sportartikelriesen in Zentralamerika, wo Wirtschaftslobbyisten unter Missachtung von grundlegenden Menschen- und Frauenrechten das politische Feld beherrschen. 

Inhalt

Im Angesicht der Fußball-WM 2010: Der Kampf für ein faires Spiel ist noch nicht vorbei. Jenni Jerabek

Viele glauben, dass wir nicht normal sind: Frauenfußball auf Sansibar. Claudia Dal-Bianco

Arbeitsalltag am Kap: Die Realität 15 Jahre nach der Abschaffung der Apartheid. Interview mit Colette Solomon 

Handelsgerechtigkeit: Die Auswirkungen der Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (EPAs) auf Frauenrechte und Gleichberechtigung in Tansania und Mosambik. Veronique Dion

Frauen im Parlament: Südafrika, ein Beispiel für gendergerechte Politik? Verena Bauer

Leben im Schatten des Profits: Internationale Unternehmen bestimmen die Spielregeln Zwischenstaatlicher Abkommen. Kathrin Pelzer

Die Krise ist nicht geschlechtsneutral: Auswirkungen auf Arbeitsmigrantinnen in Asien. Natividad Y. Bernardino

TERRE DES FEMMES: Kein Schnitt ins Leben! Kampagne gegen Genitalverstümmelung. Franziska Gruber und Elena Zondler

TERRE DES FEMMES: Einzelfallhilfe 2009: Ein Service von Terre des Femmes. Karin Lochner und Friede Mutimba

Gender Counts: Frauen, Frieden, Sicherheit - zehn Jahre UN-Resolution 1325. Rita Schäfer

Empowerment und kollektive Führung: Wege zu besseren Arbeitsbedingungen in den Maquiladoras. Jenni Jerabek

Eine Weltregion lebt beschäftigungsprekär: Eine Kampagne gegen die Flexibilisierung der Arbeit in Zentralamerika. Yadira Minero

Absurdes Theater um Frauenrechte: Peking+15 ist ein Gipfel der Ernüchterung. Christa Wichterich

Haitianischer Alltag nach dem Beben: Ungenügende Zeltstädte, Regen, fehlende Sicherheit und überforderte Menschen. Yvonne Schaffler

Wohin des Weges? Anmerkungen zum EU-Lateinamerika-Gipfel. Ulrike Lunacek

Machtverhältnisse sind nicht geschlechtsneutral: In memoriam Johanna Dohnal. Helga Neumayer

zum Archiv