logo
Ausgabe 02/2009
Lebensbewegungen

Lebensbewegungen

Nr. 108 (2/09)

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Stonewall-Unruhen, die als Beginn der neuen Lesben- und Schwulenbewegung im Westen gelten, ist der Schwerpunkt dieser Ausgabe dem Thema Lesben gewidmet. Zu Wort kommen Aktivistinnen aus Südafrika, Namibia, Mexiko, Bolivien, Kirgisistan, Palästina, Iran, Österreich und Deutschland. Der Organisierungsgrad ist sehr unterschiedlich: Während die einen um eine adäquate Terminologie und Definition ringen, wie z.B. Lesben in Palästina oder China, blicken andere bereits auf einen langjährigen und erfolgreichen Aktivismus zurück, wie Sie etwa im Beitrag über Sister Namibia nachlesen können. Wichtig für Lesben ist nicht nur die lokale, regionale und internationale Vernetzung untereinander, sondern auch die Bündnisbildung mit anderen, neben der historisch bedeutsamen Verbindung mit der Frauenbewegung sei etwa auf das Beispiel der Verschwesterung von „Lesben, Huren und Indias“ im Artikel über die bolivianische Organisation Mujeres Creando verwiesen. Dass die Lesbenbewegung im Westen nicht nur aus weißen Lesben der Mehrheitsgesellschaft besteht, zeigen die Beiträge über Deutschland und Österreich. Eine zentrale Persönlichkeit des Schwarzen lesbischen Feminismus ist im diesmaligen Rätsel zu erraten. Und angesichts der gegenwärtigen heterogenen Bewegungen, die sich die Auflösung heteronormativer Strukturen zum Ziel gesetzt haben, blickt die südafrikanische Aktivistin Fikile Vilakazi mit Optimismus in die Zukunft: „Unsere Differenzen und Diversitäten sollten nichts sein, was uns auseinander bringt. Eigentlich sollten sie genau das sein, was uns zusammenbringt.“

Inhalt
 

Thinking globally, acting locally: Herausforderungen für eine internationale Lesbenbewegung. Elisabeth Freudenschuss

Mein Recht zu leben, zu wählen, zu sein: Aswat, Sprachrohr für lesbische Palästinenserinnen in Israel und den besetzten Gebieten. Ulrike Lunacek

Gewalt gegen Lesben – (k)ein Thema? Diskurs über Homophobie in Berlin fokussiert vor allem Schwule. Jennifer Petzen und Yeliz Celik

Dazwischen? Bilder der Realitäten LesBiSchwuler und Transgender-MigrantInnen in Österreich. Ewa Agata Dziedzic

Alle Menschenrechte für alle! Zum Stand der Lesbenbewegung in Namibia. Liz Frank

Hochzeit in weiß: Zur Situation von Lesben in China. Astrid Lipinsky

Global Queer Cinema: Ein Überblick zum Filmfestival Identities 2009 in Wien. Vina Yun

Zwischen Todesstrafe und Operation: Zur Situation von Lesben im Iran. Bettina Moser

Gegen die patriarchale Logik: Mujeres Creando, die Lesben-Huren-Indias-Bewegung in Bolivien. Aleksandra Kolodziejczyk

NEIN zu Häuslicher Gewalt: Erfolge der zweijährigen TERRE-DES-FEMMES-Kampagne in Deutschland. Yanira Wolf

Der Mythos vom Jungfernhäutchen: Trends über die Jahrhunderte bis heute. Cornelia von Streit

Ungleiche Partnerinnen: Kritische Stimmen zu den europäischen Freihandelsabkommen mit Indien. Helga Neumayer  

Zeit für Veränderungen: Paradigmenwechsel für ein geschlechtergerechtes und demokratisches Wirtschaftssystem ist gefragt. Kathrin Pelzer

Empowerment oder „Rückkehr zur Normalität“: Demobilisierung in Kolumbien aus Genderperspektive. Maria Hörtner

Weil Hoffnung viel Kraft gibt: Begegnung von jungen Frauen aus Kurdistan, Frankreich und Deutschland. Maxi Gniot und Mareen Heying

Sri Lanka – nach dem Krieg? Über eine humanitäre Katastrophe und ihre pessimistischen Aussichten.

Plus drei ergibt minus zwei: Über nationalistisches Budget-Abschotten in Zeiten der Wirtschaftskrise. Ulrike Lunacek

zum Archiv