logo
Zeitschrift Cover
Ausgabe 4/2007
Existenz sichern

Existenz sichern

Nr. 102 (4/07)

Existenzsicherung durch Erwerbsarbeit ist v.a. für viele Frauen in und aus den so genannten Ländern des Südens nicht gegeben. Sie finden sich in informellen Arbeitsbeziehungen und prekären Beschäftigungsverhältnissen wieder, die stets auch von einer Destabilisierung sozialer und politischer Rechte begleitet sind. Die Beiträge zum Schwerpunkt nähern sich dem Thema „Existenz sichern“ aus verschiedenen Perspektiven – mit dem Blick auf u.a. staatliche finanzpolitische Instrumente, Urbanisierung und Subsistenz oder Frauenmigration und reproduktive Arbeit.

Inhalt

Formell, informell, illegal, kriminell: Wie kann die Existenz von Frauen gesichert werden? Luise Gubitzer

Institutionalisierte Gewaltverhältnisse: Migrantische Haushaltsarbeit und der "komparative Vorteil der Diskriminierung von Frauen". Barbara Grubner

Respect & Rights: Südafrikas Domestic Workers fordern Anerkennung und Rechte. Myrtle Witbooi

Der Fall Maquila FRIBO S.A.: Eine Bestandsaufnahme von Arbeitsrechten in Guatemala. Gladis Gidia Marroquín

Die Häuser verlassen: Bäuerinnen in Westkamerun schließen sich zusammen. Interview mit Azoadam Rebecca B. Juga

"Der Druck auf die Frauen steigt": Chinas Bäuerinnen zwischen Subsistenz & "turbokapitalistischer Entwicklung". Interview mit Ina Ivanceanu und Elke Groen

A Chinese Toy Story: Arbeitsalltag in der chinesischen Spielzeugindustrie. Nora Holzmann

Der bessere Haushalt: Gender Budgeting als Weg zu mehr Geschlechtergerechtigkeit. Eresa Buchen

Wer profitiert? Zur Partizipation von Frauen in Gender-Budgeting-Initiativen. Ines Fohler und Vina Yun

Für weltweiten Wirtschaftswandel: Das Netzwerk Feministischer Ökonominnen in Lateinamerika gewinnt immer mehr an Profil. Nela Perle

Zwischen Totalverbot und Legalisierung: Abtreibungspolitik in Lateinamerika. Eva Völpel

"Rechte der Frauen verkauft": Zur aktuellen Abtreibungspolitik in Nicaragua. Interview mit Geni Gómez

Mit neuem Schwung: Lesbische Feminismen in Argentinien. Judith Goetz

Gegen vielfache Unterdrückung: Lesbisch-feministischer Friedensaktivismus in Israel. Hannah Safran

Das Politische und das Persönliche: Zur Comic-Verfilmung von Marjane Satrapis "Persepolis". Ines Bacher

"Machen wir Liebe mit der Angst": Der (Überlebens-)Kampf der Organización Femenina Popular. Ulrike Lunacek

zum Archiv