logo

Frauen im informellen Handel in El Alto/Bolivien: Zwischen Diskriminierung und politischer Partizipation

El Alto, die mittlerweile zweitgrößte Stadt Boliviens, zeichnet sich durch ihre stark organisierte Bevölkerung aus. Wenn die sozialen Sektoren El Altos marschieren, beteiligen sich hunderte Menschen; der Großteil davon sind Frauen. Trotz der Zersplitterung der Arbeiter/innenschaft und dem Bedeutungsverlust des bolivianischen Gewerkschaftsverbandes im Zuge der neoliberalen Wende haben sich die größtenteils informellen Erwerbstätigen in El Alto organisiert. Die Arbeitssituation von Frauen zeichnet sich dabei mehrheitlich durch informelle und prekäre Erwerbsarbeit aus. Die berufsspezifischen Organisationen der Einzelhändler/innen, Marktverkäufer/innen und Kunsthandwerker/innen gehören zu den wichtigsten Organisationen in El Alto und vereinen tausende Menschen. Der Vortrag zeigt, wie sich Frauen, die im informellen Handel arbeiten, organisieren.

DE | EN | ES
podcast facebook twitter

Literaturtipps:
Besuchen Sie uns auf Youtube: Bibliotheksnutzer*innen präsentieren ihre Lieblingslektüre!