logo

Frauenrechte in Eritrea
Lesung und Diskussion mit Manal Younus, Helen Kidan und Khedijah Ali Mohammed-Nur

Fr, 9. November 2018, 18:30
International Institute for Peace, Möllwaldplatz 5, 2. Stock, 1040 Wien

Begrüßung: Frauen*Solidarität
Spoken Word Auftritt von Manal Younus
Rednerinnen: Helen Kidan und Khedijah Ali Mohammed-Nur

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Die prekäre Menschenrechtssituation in Eritrea wirkt sich besonders schwer auf Frauen aus. Das Network of Eritrean Women, eine Gruppe exilierter Eritreerinnen kämpft für Sicherheit, Gesundheit und soziale Gerechtigkeit von Frauen in Eritrea.

Der Abend beginnt mit einem Auftritt der feministischen Spoken Word Poetin Manal Younus. Die in Australien lebende Eritreerin ist als Künstlerin und Aktivistin international bekannt.

Helen Kidan wird einen Input zur aktuellen Situation geben. Sie ist langjährige Menschenrechtsaktivistin und hat das Network of Eritrean Women zuletzt 2016 im UN-Menschenrechtsrat in Genf vertreten. Sie arbeitet eng mit internationalen Menschenrechtsorganisationen zusammen, um zivilgesellschaftliche Organisationen in Eritrea zu vernetzen und stärken.

Auf die wichtige Rolle internationaler Vernetzung wird Khedijah Ali Mohammed-Nur eingehen. Sie ist Gründungsmitglied der Network of Eritrean Women und Mitglied von UK Women’s International League for Peace and Freedom und ist Teil Voices of African Women Projekts.

Eine Veranstaltung von Ishraga Mustafa Hamid in Kooperation mit Komitee Writer in Prison – P.E.N Club Austria und Frauen*Solidarität

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen