logo
Zeitschrift Cover
Ausgabe 4/2012 Bildung Migration & Kulturschaffen

Bildung,Migration, Kulturschaffen

Nr. 122  (4/12)

Wo mischen sich Migrantinnen ein? Wie sehen sie den Zugang zu Bildung? Wie positionieren sich Migrantinnen selbst in einer sozialen Hierarchie? Welche Möglichkeiten birgt Kulturschaffen dabei? Welche Rolle spielt Sprache und Literatur? Wie können selbstorganisierte Räume außerhalb des neoliberalen Mainstream aussehen?

Diesen Fragen sind wir mit der vorliegenden Ausgabe nachgegangen, und dementsprechend spannen die Beiträge einen weiten Bogen von migrantischer Selbstorganisierung in Österreich zu Chicana Community Artists in Kalifornien, von schreibenden Wanderarbeiterinnen in China zu sudanesischen Literatinnen im Golf und in Nordafrika, von Medienprojekten zu Experimentaltheater zwischen Kurdistan und Österreich.

Inhalt

Das Einzige, was wir wollen, ist: Kritische Bildungsarbeit und Selbstorganisation. Rubia Salgado

Community Arts als Emanzipationsstrategie: Das Beispiel der Mujeres de Maiz in Los Angeles. Lucia Rosati

Migration in kleinen und groszen Zusammenhängen reflektiert: Ein Stimmungsbild aus Madrid. Jamileth del Carmen Chavarría Mendieta

Mediennutzung als Bildungsfaktor? Beispiele zu Bildung und Migration und der daraus neu geschaffenen Kultur. Claudia Dal-Bianco

Das Dilemma der sudanesischen Schriftstellerinnen: Über die Dimensionen von Schreiben und Migration. Ishraga M. Hamid

Chinesische Wanderarbeiterinnen in Literatur, Zeitschriften und kultureller Bewegung. Astrid Lipinsky

„Flüchtlinge machen Theater - wie kann das sein?“ Über die Kunst des Überlebens. Bettina Dobnig

Profite wichtiger als Menschenleben. Zur Situation von Farmarbeiterinnen am Westkap von Südafrika. Patricia Dyata

Zweifaches Risiko. Familienrecht und Alltag von Palästinenserinnen unter israelischer Besatzung. Caroline Haidacher

Lassen wir uns nicht von den Statistiken blenden. 100 Jahre Einforderung von Frauenrechten auf Kuba. Nela Perle

Ein Leiberl haben im Kampf um Arbeitsrechte. Interview mit den Aktivistinnen Lovely Yesmin und Kalpanba Rani aus Bangladesch. Petra Bint

"Shopping for Freedom" - Interview zu einer Neuerscheinung über Konsumverhalten, Widerstand und Konformismus im Iran. Interview mit Ariane Sadjed. Helga Neumayer

Der Fluch der reichen Erde. Phosphatabbau in Togo. Simone Peter

Mir wurscht... wenn Frauenförderung unter die Räder kommt? Claudia Thallmayer

Themen einer EU-Parlamentarierin. Arbeitsrechte, sexuelle und reproduktive Rechte. Ulrike Lunacek

zum Archiv