logo

2015 - 2017

zurück zu 2012 - 2014

2015

März Every Woman, Every Right, Every Minute, Everyone is Responsible. The Time is Now!: Podiumsdiskussion aus internationaler Perspektive, Diskutantinnen u.a. Gumato Ukur Yatani, Beatriz Sagrado Roberto. Kooperationsveranstaltung mit WIDE, GEZA/Samariterbund und AMINA

Equality Matters V: Lesbische Stimmen weltweit: Schauspielerin Sophie Aujesky las anlässlich des Internationalen Frauentags Texte lesbischer Autorinnen; Moderation: Ulrike Lunacek, Kooperationsveranstaltung mit Queer Amnesty
Diskussion The Right to Information - India's fight for democracy: Die indische Aktivistin Aruna Roy erzählt von ihrem Kampf für Gleichheit und Gerechtigkeit, über die Right-to-Information-Bewegung und von ihrer Organisation MKSSS - Mazdoor Kisan Shakti Sangathana (Workers and Peasants Strength Union)
April Buchpräsentation, Lesung und Diskussion: Schwestern der Revolution: Aktivistinnen im Kampf gegen Diktatur und Unterdrückung, Moderation: Munda Duzdar. In Kooperation mit Büchereien Wien

Film und Diskussion Sugar on the side: Im Anschluss diskutierte Muna Duzdar mit Basel Ramsis, dem Regisseur des Films. In Kooperation mit BAOBAB und Büchereien Wien
Juni Sexuelle Gewalt in Guatemala: Vortrag und Diskussion mit Sonja Perkič. In Kooperation mit Informationsgruppe Lateinamerika (IGLA), Guatemala Solidarität Österreich, Forschungszentrum Menschenrechte, Katholische Frauenbewegung Österreichs, Zeitschrift Juridikum
Framework Gender X: Präsentationen von Abschlussarbeiten zu feministischen/ geschlechtertheoretischen Themen
Oktober Green Grabbing – wenn der globale Kapitalismus grünt: Vortrag / Diskussion mit Sara Méndez Morales (Codigo DH) und Philipp Gerber (medico international). In Kooperation mit der Grünen Bildungswerkstatt
Feuerberg und Tigerholz: Buchpräsentation und Lesung in der C3-Bibliothek
Eine gute Welt für alle – A good world for everyone: Vandana Shiva, Trägerin des Alternativen Nobelpreises, Umweltaktivistin, Wissenschafterin und Feministin, sprach über die negativen Auswirkungen der Gentechnologie, die Rolle von Frauen im Kampf um Biodiversität und das Ringen der Zivilgesellschaft für Ernährungssouveränität. Kooperationsveranstaltung mit Brot für die Welt, Grüne Bildungswerkstatt Wien, Grüne Frauen Wien, Katholische Frauenbewegung und WIDE

Women and Human Rights in Taiwan since 1970: Vortrag* und Diskussion mit Linda Arrigo, politische Aktivistin. In Kooperation mit Amnesty International Frauenrechte und dem Wiener Zentrum für Taiwanstudien
November Klappe auf! Trickfilmabend im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Diskutantinnen u.a. Vlatka Frketic. Klappe auf! ist ein Medienprojekt der frauenpolitisch aktiven Organisationen Katholische Frauenbewegung, Autonome Österreichische Frauenhäuser, Amnesty International – Netzwerk Frauenrechte, VIDC, Miteinander Lernen, LEFÖ und WIDE. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit „Tricky Women“ und der Brunnenpassage statt. Im Vorfeld der Veranstaltung fand in Kooperation mit Craftistas der Trickfilmworkshop „Frauenrechte jetzt! 20 Jahre Weltfrauenkonferenz in Peking“ statt.
Palästina – Eine Innenansicht: Sumaya Farhat-Naser über Herausforderungen in der Friedensarbeit im C3 – Centrum für Internationale Entwicklung. Kooperationsveranstaltung mit Brot für die Welt und Weltgebetstag der Frauen
Dezember „Durchs Radio machen kommen die Frauen ´zam“: 10 Jahre feministisches Radioengagement der „Women on Air“. Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek lud gemeinsam mit der Redaktionsgruppe „Women on Air" zur Best-of-CD-Präsentation und Jubiläumslesung mit den Redaktionsgründerinnen und „Women on Air“-Redakteurinnen der ersten Stunde Helga Neumayer, Margit Wolfsberger, Maiada Gassan Hadaia und Sarita Jenamani.

2016

Februar Flüchtlingsmädchen in Österreich: Präsentation und Diskussion eines Integrations- und eines Wohnprojektes. Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Weltgebetstag der Frauen


März Buchpräsentation Schleppen, Schleusen, Helfen: Flucht zwischen Rettung und Ausbeutung. Eine Veranstaltung gemeinsam mit der C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik, in Kooperation mit dem Mandelbaum Verlag
The Backlash Against Women's Rights: Podiumsdiskussion u.a. mit Mieke Verloo, Maria do Mar Castro Varela über den Anstieg geschlechtsspezifischer Gewalt in Konfliktregionen und der Entwicklung von Frauen*rechten weltweit. Moderation: IWM-Direktorin Shalini Randeria. Eine Kooperationsveranstaltung mit dem IWM
(Insight) – Syrische Frauen - Fluchtziel Österreich: Podiumsdiskussion mit Hanada Al Rifaie, Rojin Ali, Sanaa Hawaijeh unter der Moderation von Viola Raheb fand im Rahmen und als Eröffnung einer Fotoausstellung mit Portraits syrischer Frauen anlässlich des internationalen Frauentages statt. Ausstellung am ÖBB Hauptbahnhof mit anschließender Podiumsdiskussion in der ÖBB-Holding. Eine Kooperation mit kulturen in bewegung, VIDC, ÖBB und Women on Air

April Terrorismen diskutieren: Feministische Perspektiven auf internationale Gewalt. Es diskutierten u.a. Dudu Kücükgöl und Fanny Müller-Uri. Veranstaltung im C3 – Centrum für Internationale Entwicklung, in Kooperation mit feminIEsta


Buchpräsentation und Diskussion Häusliche Gewalt und deren psychische Folgen - Gesundheitsprojekte zum Empowerment von Frauen in Indien: Edith Gahleitner, Autorin des Buches, im Gespräch mit Barbara Preitler und dem Publikum über mögliche Interventionsstrategien und eine nachhaltige Präventionsarbeit zur Ver­meidung häuslicher Gewalt im indischen Kontext.
Mai Literaturwoche Äquatorialguinea: Die Veranstaltung „Resistance, feminism and literature“ bestand aus Vortrag und Diskussion mit Trifonia Melibea Obono Ntutumu Obono & Joaquín Mbomío Bacheng. Bei der Veranstaltung „Schreiben um gelesen zu werden“ diskutierten die äquatorialguineischen Autor_innen Recaredo Silebo Boturu, Joaquín Mbomío Bacheng und Trifonia Melibea Obono Ntutumu Obono mit Mischa G.Hendel, dem Autor des Buches „Schreiben um gelesen zu werden" den Stellenwert von Literatur in Äquatorialguinea. Eine Kooperation mit Birdlike und Plataforma Hispanoafricana
Juni Buchpräsentation und Diskussion: Nicht Ehefrau, nicht Witwe - Zur Situation der Angehörigen von „Verschwundenen“. Barbara Preitler, Autorin des Buches, diskutierte mit Nora Ramirez Castillo über die globale Dimension des Problems und damit zusammenhängende psychosoziale Handlungsmöglichkeiten auf individueller, familiärer und kommunaler Ebene. Eine Veranstaltung in Kooperation mit HEMAYAT
Oktober Frauenrechte und nachhaltige Entwicklung: Vorveranstaltung zur Podiumsdiskussion "Neue Weichenstellung oder 17 Pflaster auf die Wunde?“ Eine Kooperation mit WIDE, AG Globale Verantwortung, WWF Generation Earth und Ökosoziales Studierenden Forum

Neue Weichenstellungen oder 17 Pflaster auf die Wunde?: Diskussion über die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) aus feministischer Perspektive. Tessa Khan und Hilde Wipfel diskutierten mit dem Publikum über das frauen­politische Potenzial der SDGs und makroökonomische Herausforderungen in Bezug auf eine sozial- und geschlechtergerechte nachhaltige Entwicklung. Eine Kooperation mit WIDE und der AG Globale Verantwortung
November Survival and healing: former so-called „comfort women“: Diskussion und Präsentation des Films „The Song of the Reed“. Im Anschluss diskutierten die Regisseurin Wu Hsiu-Ching und die Sinologin Astrid Lipinsky mit dem Publikum. Eine Veranstaltung in Kooperation mit Vienna Center for Taiwan Studies, Amnesty Netzwerk Frauenrechte und FrauenFilmTage


Klappe auf! Trickfilmabend im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Klappe auf! ist ein Medienprojekt frauenpolitisch aktiver Organisationen in Kooperation mit Tricky Women


Dezember Frauen* zwischen Bewegung und Bewegungsfreiheit: Präsentation von Best of Globale Dialoge 2016 und Zeitschrift Frauen*solidarität

2017

Jänner Entre Memorias – ein partizipatives Filmprojekt über die Erinnerung an den internen bewaffneten Konflikt in Peru: Filmscreening und Diskussion über Erinnerungskulturen in Lateinamerika aus genderspezifischer Perspektive. Im Anschluss an den Film diskutierten die Lateinamerika-Expertinnen Martha-Cecilia Dietrich (Regisseurin des Films), Gloria Huamán Rodríguez (Juristin), und Rebeca Sevilla (Menschenrechtsaktivistin), unter Moderation von Luisa Dietrich über Erinnerungskulturen. Kooperationsveranstaltung mit der Österreichisch-Peruanischen Gesellschaft

März Buchpräsentation/Lesung und Diskussion: Afrokultur – Wissen und Geschichte aus Schwarzer feministischer Perspektive: Die Autorin Natasha A. Kelly und die Historikerin Claudia Unterweger diskutierten über Wissensproduktion und Geschichtsschreibung aus Schwarzer feministischer Perspektive, mit Sushila Mesquita als Moderator*in.



April Afrika: genauer betrachtet. Perspektiven aus einem Kontinent im Umbruch: Buchpräsentation und Gespräch mit der Autorin Kirsten Rüther. Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Verlag Edition Konturen
Buchpräsentation und Diskussion: Das weibliche Gesicht des Widerstands: Der Kampf indigener Aktivistinnen gegen Unterdrückung und Gewalt in Guatemala. Das mit der Autorin Samira Marty, der Projektkoordinatorin des guatemalischen Proyecto MIRIAM Elizabeth Cabrera und einer Vertreterin der Guatemala Solidarität besetzte Podium diskutierte unter Moderation von Paul Winter über die Situation und den Widerstand von indigenen Frauen* in Guatemala. Eine Veranstaltung in Kooperation mit Promedia-Verlag, Guatemala Solidarität, kfb Wien, Welthaus und WIDE

Mai 6. Literaturwoche Äquatorialguinea - En memoria de María Nsué, 1945-2017: Mit Remei Sipi Mayo u.a. Literaturschaffenden aus Äquatorialguinea. Remei Sipi Mayo, Juan M. Davies und Joaquìn Mbomío präsentierten ihre Werke und diskutierten am Runden Tisch in memoriam Marìa Nsué Angüe, der am 18. Jänner d.J. in Malabo verstorben Autorin des Kultbuches „Ekomo“. In Kooperation mit dem Verein Birdlike und dem Institut für Afrikawissenschaften.
Frauenwelten - Frauenstimmen: Sich Gehör verschaffen: Fünf Frauen erzählen von ihren Erfolgen. Es trugen vor: Hilda Elizabeth Cabrera López, Rosario Noj Xoyon, Téclaire Ngo-Tam, Petra Pint und Ishraga M. Hamid. Eine Veranstaltung in Kooperation des Weltgebetstags der Frauen Österreich



Juni Buchpräsentation und Gespräch: Shida Bazyar liest aus „Nachts ist es leise in Teheran“. Eine Kooperationsveranstaltung mit den Büchereien Wien und mit Unterstützung der Gesellschaft unabhängiger Iranischer Frauen in Österreich – GIF

Buchpräsentation und Gespräch: Das Marampa Projekt: Als es im kolonialen Clubhouse Schnitzel gab ... Eine Veranstaltung in Kooperation mit ÖFSE und SADOCC  

Oktober "Audre Lorde. The Berlin Years 1984 - 1992" (D, Dagmar Schultz, 79 min, dt.-engl. Originalfassung mit dt. bzw. engl. UT): Filmscreening mit Podiumsdiskussion, Diskutant*innen: Adaora Ofuedo (Schwarze Frauen Community), Stefanie Mayer (FH Campus Wien), Grace Latigo (Künstlerin & Aktivistin), Moderation: Djamila Grandits (this human world – Filmfestival). Eine Veranstaltung in Kooperation mit Youth Creating Change Austria (YCC).

November Lesung mit Alicia Kozameh (Argentinien/USA): 259 Sprünge. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Buch Wien
Klappe auf! Trickfilmabend im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Klappe auf! ist ein Medienprojekt frauenpolitisch aktiver Organisationen in Kooperation mit dem Animationsfilmfestival „Tricky Women“ und der Brunnenpassage. Organisationen: AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser, Frauensolidarität,  Katholische Frauenbewegung, LEFÖ, Miteinander Lernen, VIDC, WIDE

Österreichischer Entwicklungsforschungspreis 2017: Am 17. November erhielt die Frauen*solidarität im ehrwürdigen Rahmen der Aula der Universität Graz den Preis für Entwicklungsforschung 2017, der von Kommission für Entwicklungsforschung (KEF) aus Mitteln des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) vergeben wird.
Moderiert wurde der Abend von Dr. Andreas Obrecht, dem Leiter der KEF. Sektionschefin Barbara Weitgruber, Mitarbeiterin des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft  leitete die Zeremonie mit allgemeinen Informationen zum „Entwicklungsforschungspreis“ ein, die Laudatio für die beiden Organisationen hielt der Vorsitzende der Preisjury Univ. Prof. Dr. Erich Thöni, Dr.in Gabriele Habinger, Sozialanthropologin und Mitglidied der Preisjury, die Laudatio für Salomé Ritterband.
Die Wahl der Frauen*solidarität wurde begründet mit 35 Jahren frauenspezifischer Bildungs- und Forschungsarbeit im Bereich Entwicklungs- und Genderforschung sowie der entwicklungspolitisch relevanten Durchführung frauenspezifischer Projekte mit nationalen und internationalen Partner_innenorganisationen. Für die Frauen*solidarität waren die Geschäftsführerin Mag.a Claudia Temper sowie die Vorstandsobfrau Mag.a Ulrike Lunacek vertreten.
„Das ist vor allem eine wichtige Ehrung für 35 Jahre feministisch-entwicklungspolitisches Engagement und eine Wertschätzung dafür, was hunderte Ehrenamtliche, Mitarbeiterinnen, Vorstandsmitglieder, Autorinnen, Praktikantinnen und Radiomacherinnen in diesen Jahren geleistet haben“, so Ulrike Lunacek in ihrer Dankesrede. „Der Preis bestärkt uns, weiter Öffentlichkeit zu schaffen für die Lebensbedingungen von Frauen weltweit, für ihre Kämpfe, ihre Erfolge, aber auch für die Schwierigkeiten, die sie vorfinden.“
Im Anschluss an die Verleihung gab die Vorsitzende des KEF-Kuratoriums Univ.-Doz. Dr. Ruth Kutalek einen kurzen Ausblick über die kommende Zeit und eröffnete den Ausklang der würdigen Preisverleihung.

Dezember DIY-Podcast-Workshop: Broadcasting women’s* rights. Eine Kooperation mit this human world Filmfestival

Frieden und Nachhaltigkeit: Präsentation von Best-of Globale Dialoge 2017 und der Zeitschrift Frauen*solidarität

nach oben

zurück zur Chronik

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen